Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Spenden | English

Informationen zur Klinikaufnahme

Liebe Patientinnen und Patienten,

hier haben wir für Sie wichtige Informationen vor Beginn Ihres Krankenhausaufenthaltes bei uns zusammengestellt.

Verwaltungsaufnahme

Am Anfang des Bemühens um die Patienten steht die verwaltungsmäßige Aufnahme. Diese erfolgt in allen Krankenhäusern im Erdgeschoss. Wir schließen mit Ihnen einen Aufnahmevertrag. Dazu benötigen wir Ihre persönlichen Daten, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden.

Die Aufnahme erfolgt zu den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVBs) des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein.

 

Um Ihre Aufnahme zügig zu gestalten, halten Sie bitte folgende Unterlagen bereit:

  • Die Versichertenkarte Ihrer gesetzlichen Krankenkasse bzw. die Klinik-Card Ihrer privaten Krankenkasse
  • Den Einweisungsschein Ihres Haus- oder Facharztes
  • Die Bankverbindung mit Bankleitzahl und Kontonummer zum Einzug der gesetzlich vorgeschriebenen Eigenbeteiligung und evtl. der Wahlleistungsentgelte (z. B. Telefon oder Fernsehen).

 

Weiterhin können Sie folgende Formalitäten abwickeln:

  • Chefarztbehandlung beantragen
  • Ein- oder Zweibettzimmer buchen
  • Ihr Telefon am Bett freischalten lassen
  • Kopfhörer für Radio und Fernseher erwerben
  • Aufenthaltsbescheinigungen ausstellen lassen

 

Für den Aufenthalt bei uns gilt die Hausordnung, die Sie im Aushang bei der Patientenaufnahme vorfinden.

Pflegerische und ärztliche Aufnahme

Nach der Verwaltungsaufnahme werden Sie durch das Pflegepersonal und den ärztlichen Dienst aufgenommen. Zur pflegerischen und ärztlichen Aufnahme gehören:

Informations- und Aufklärungsgespräche

  • Anamneseerhebung und körperliche Untersuchung
  • Blutabnahme
  • Prämedikation
  • ggf. zusätzliche Untersuchungen wie z. B. EKG, Röntgen, etc.
Wertgegenstände

Sie haben die Möglichkeit, Wertgegenstände sicher in unserem Safe am Empfang zu deponieren. Dennoch möchten wir Sie herzlich bitten, keine größeren Geldbeträge mit in die Klinik zu bringen. Bei Verlust können wir keine Haftung übernehmen. Ihren Eigenanteil und andere entstehende Kosten können Sie am Ende Ihres Aufenthaltes auch mit EC-Karte abrechnen. Teure Wertsachen wie Uhren, Schmuck, etc. bitten wir Sie, ebenfalls zu Hause lassen.

Medikamente

Bringen Sie bitte Ihre Standardmedikamente für den Aufnahmetag mit. Wir bestellen seltene, nicht vorrätige Medikamente unmittelbar nach Ihrer Aufnahme, sodass diese am Folgetag vorrätig sind.

Wahlleistungen

Auf Wunsch können Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen, die Sie gegen Entgelt beanspruchen können, um damit Ihren Aufenthalt im Krankenhaus komfortabler bzw. kurzweiliger gestalten zu können.

Sie können unter folgenden Wahlleistungen wählen:

  • Chefarztbehandlung
  • Einbett- Zweibettzimmer
  • Berechnung nur bei tatsächlicher Inanspruchnahme
  • Unterbringung einer Begleitperson
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Wenn Sie eine notariell beglaubigte Patientenverfügung und eine notariell beglaubigte Vorsorgevollmacht geschrieben haben, in der festgelegt wurde, welche medizinische Behandlung bei einer aussichtslosen Erkrankung erfolgen soll, informieren Sie oder Ihre Angehörigen die behandelnden Ärzte darüber.

Die Patientenverfügung findet aber nur dann Anwendung, wenn ein Patient selbst nicht mehr in der Lage ist, in eine bestimmte Behandlung einzuwilligen. Neben einer solchen Patientenverfügung wird häufig mittels einer Vorsorgevollmacht ein Angehöriger bestimmt, der die Interessen des Betroffenen wahrnehmen soll.

Patienten-Checkliste

Eine detaillierte Liste können wir Ihnen an dieser Stelle nicht geben, da die Bedürfnisse unserer Patienten unterschiedlich sind. Wir geben Ihnen aber einen Überblick, welche Dinge nicht fehlen sollten.

 

1. Unterlagen für die Aufnahme:

  • Krankenversicherungskarte
  • ggf. Klinikcard Ihrer Privatversicherung
  • Krankenhauseinweisung Ihres Arztes

 

2. Unterlagen für Ärzte und Pflegekräfte:

  • Vorbefunde von Röntgen-, CT-Aufnahmen o.ä., erichte
  • Medikamente
  • Herzschrittmacher-Ausweis
  • Impfausweis
  • Allergie-Pass
  • Röntgen-Pass

 

3. Körperpflege- und Toilettenartikel

  • Handtücher, Waschlappen
  • Seife, Duschgel
  • Zahnbürste, -pasta, -becher, Mundwasser
  • Zahnprothese(n), Prothesenbecher, Reinigungsmittel
  • Handspiegel
  • Fön
  • Shampoo, Kamm, Haarbürste
  • Nagelschere, -feile
  • Individuelle Pflegemittel (z.B. Rasierapparat)
  • Hygieneartikel

 

4. Kleidung:

  • Schlafanzüge, Nachthemden
  • Morgenmantel oder bequeme Hauskleidung
  • Haus-, Straßenschuhe, Schuhlöffel
  • Strümpfe
  • Unterwäsche
  • Kleidung für die Entlassung

 

5. Sonstiges:

  • Brille
  • Hörgerät
  • Gehstock oder andere Gehhilfen
  • Stützstrümpfe
  • Wecker/Uhr
  • Schreibutensilien, Adress- und Telefonliste
  • evtl. Bücher, Zeitschriften, Walk- bzw. Diskman mit Kopfhörer

 

Bitte Zuhause lassen:

  • Schmuck
  • größere Geldbeträge oder Sparbücher  

Die Checkliste vermittelt konkrete Hinweise für die Zeit vor und während des Krankenhausaufenthalts sowie zur Weiterbehandlung nach der Entlassung. Mit ihrer Hilfe können Sie sich gezielt auf Ihren Aufenthalt vorbereiten.

Die "weisse Liste" ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Zentrale Auskunft Ev. Stift St. Martin, Koblenz

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Ev. Stift St. Martin
Johannes-Müller-Straße 7
56068 Koblenz


Telefon 0261 137-0

Telefax 0261 137-1234


Kontakt

So finden Sie zu uns

Zentrale Auskunft Heilig Geist, Boppard

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH 
Heilig Geist
Bahnhofstraße 7
(Für Parkplätze bitte Heerstr. 144 anfahren)
56154 Boppard


Telefon 06742 101-0

Telefax 06742 101-6609


Kontakt

So finden Sie zu uns

 

 

Zentrale Auskunft Paulinenstift, Nastätten

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH 
Paulinenstift
Borngasse 14
56355 Nastätten


Telefon 06772 804-0

Telefax 06772 804-8156


Kontakt

So finden Sie zu uns