AAA
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Spenden | English

Klinische Behandlungspfade im Einsatz

Für uns ist die höchstmöglich Qualität der ärztlichen und pflegerischen Behandlung oberstes Primat. Daher wurden interne Therapiestandards für Patienten und Behandler entwickelt, die sich an internationalen Standards und Leitlinien der Fachgesellschaften orientieren. Diese Behandlungspfade ermöglichen einen für alle Beteiligten transparenten und optimierten Ablauf des gesamten stationären Aufenthalts und der Nachsorge.

Die Pfade sind integrativer Bestandteil der Krankenakte. Durch die Standardisierung der Abläufe und entsprechende Hinweisfelder wird die Kommunikation zwischen Patient, Pflege und Ärzten intensiviert. So ist für jeden Behandler zu jedem Zeitpunkt der Therapie klar ersichtlich, welcher der nächste Schritt im Verlauf der Behandlung des Patienten ist. Dies schafft Sicherheit und Klarheit für alle Seiten. Da jedem Patienten der Behandlungspfad in Form eines Flyers vor der Behandlung ausgehändigt wird, kann er leicht nachvollziehen, was an welchem Tag für seine Genesung an diagnostischen und therapeutischen Schritte geplant ist.

Natürlich ist uns die individuelle Betreuung unserer Patienten ein großes Anliegen. So bedeutet die Standardisierung der Abläufe in Form von Behandlungspfaden keine Fließbandabfertigung. Die Pfade sind als Hilfestellung und Leitlinie zu verstehen und werden bei jedem Patienten überprüft und individuell angepasst. Zudem ist das Pfadsystem interaktiv konstruiert. Abweichungen werden notiert und das System im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ständig den individuellen Bedürfnissen sowie dem aktuellen wissenschaftlichen Stand angepasst. Wir stellen uns regelmäßigen internen und externen Qualitätskontrollen.

Für Ihre aktive Mithilfe durch Verbesserungsvorschläge oder Kritik sind wir dankbar. Auf diese Weise ermöglichen wir ein konstruktives Zusammenarbeiten von Patient, Pflege und Ärzten, so dass wir gemeinsam einen optimierten Weg ihrer raschen Genesung gehen können.

Unser Team berät sie gerne.

Die neu eingeführten „Behandlungspfade“ dienen als „Bindeglied“ zwischen den Standorten und Abteilungen. Sie ermöglichen einen reibungslosen und optimierten Ablauf, indem sie Standardabläufe transparent machen.

Für folgende Krankheiten wurden in der Klinik für Plastische, Hand-, Ästhetische und Verbrennungschirurgie Behandlungspfade entwickelt:

  • distale Radiusfraktur (Bruch des körperfernen Speichenendes)
  • Dupuytren´scheKontraktur
  • Gynäkomastie (Vergrößerung der männlichen Brustdrüse)
  • Rhizarthrose (Daumensattelgelenkarthrose)
  • Brustrekonstruktion mit Eigengewebe (DIEP-Lappen)

Anmerkung: Die deutsche Übersetzung trifft den Pfadinhalt nicht immer ganz und gilt nur als Anhaltspunkt.

Letzte Änderung dieser Seite: 24.11.2014

Kontakt Koblenz

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Klinik für Plastische, Hand-, Ästhetische und Verbrennungschirurgie
Johannes-Müller-Straße 7
56068 Koblenz


Telefon 0261 137-1459

Telefax 0261 137-17459


Kontakt

So finden Sie zu uns

Chefarzt
Dr. med. Ulrich Albers 

Dr. med. Ulrich Albers

Chefarzt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie, Chirurgie und Unfallchirurgie

Mediathek
Klinische Behandlungspfade

Klinische Behandlungspfade stellen sicher, dass alle Patienten mit dem gleichen Krankheitsbild die gleiche hochwertige Behandlung erhalten. Diese einheitlichen Behandlungsmuster gibt es im Stiftungsklinikum Mittelrhein bereits für zahlreiche Krankheitsbilder.