AAA
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Spenden | English

Unsere Geschichte

Die Einrichtungen des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein blicken auf lange Traditionen zurück. Die Stiftungen in Koblenz, Boppard und Nastätten haben ihre Wurzeln in bürgerlichem Engagement und christlicher Tradition. So geht das Hospital zum Heiligen Geist in Boppard auf eine Bürgerstiftung der Einwohner der Stadt aus dem Jahr 1362 zurück. Mitte des 19. Jahrhunderts liegen die Anfänge des Evangelischen Stifts St. Martin und des Paulinenstifts in Nastätten. Die städtische Krankenpflegeeinrichtung Kemperhof in Koblenz ist über 200Jahre alt. 1355 wurde zum ersten Mal ein Hospital in Mayen erwähnt. 1909 wurde der Neubau des städtischen Krankenhauses St. Elisabeth in Betrieb genommen. Die Gründer, ob sie nun aus den evangelischen, katholischen oder öffentlichen Bereichen kamen, teilten die gleiche Idee:

Fürsorglich zu sein für kranke, hilfsbedürftige und alte Menschen. Haben sich auch im Laufe der langen Geschichte die Rahmenbedingungen immer wieder geändert, der Grundgedanke bleibt bestehen: Die Sorge um die kranken und alten Menschen.

Der Grund für den Zusammenschluss war die Überzeugung, dass wir auf die Weise unsere Kernaufgaben in der Krankenversorgung besser als im Rahmen der alten Strukturen wahrnehmen können. Dafür ist es vor allem wichtig, unsere vorhandenen Stärken zu erhalten und gemeinsam zielgerichtet auszubauen

Das Krankenhaus Evang. Stift im Altlöhrtor um 1880

Kompetenzverteilung

In einer Zeit, in der auf die Krankenhäuser immer wieder neue Herausforderungen zukommen, unterstützt das Land Rheinland-Pfalz die Bildung von Verbundkrankenhäusern. Der Vorteil liegt in einer sinnvollen Kompetenzverteilung und einer schnellen Entscheidungsfindung, in den Anforderungen an die veränderten Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen genügt. Weiterhin kann eine qualitativ hochwertigere Versorgung mit notwendiger Spezialisierung an den verschiedenen Standorten unter den gegebenen Bedingungen erreicht werden.


Zusammenarbeit

Wir wollen unsere Stärken voll zur Entfaltung bringen. Das erreichen wir, indem wir in allen Bereichen unsere Zusammenarbeit systematisch und gezielt optimieren. Dazu fordern wir von allen Mitarbeitern Offenheit, Selbstverantwortung und Teamdenken. Das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein ist an seinen fünf Standorten medizinisch und medizintechnisch auf dem neuesten Stand. Im Interesse unserer Patienten stellen wir uns den marktorientierten Entwicklungen zur Professionalisierung, Kundenorientierung und zum modernen Management. Wir sehen darin eine Chance, durch Mobilisierung und Koordination aller Kräfte dem Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein eine solide Zukunft und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern attraktive Arbeitsplätze zu sichern. Überörtlich ergänzt sich dieses Ziel mit den Krankenhäusern des CLINOTEL-Verbundes. www.clinotel.de


Perspektiven

In der Bereitstellung von Krankenhausleistungen übernimmt das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Aufgaben der Schwerpunktversorgung. Hiermit erfüllen wir in der Region einen wichtigen Versorgungsauftrag. Unsere Zukunft wird in großem Maße von unserer Veränderungsbereitschaft abhängen. Wir sehen darin die Möglichkeit, wichtige Entwicklungen sofort zu erkennen, Impulse frühzeitig aufzunehmen und unser Handeln daran zu orientieren. Sich den Anforderungen unserer Patienten zu stellen, das werden wir zu einer zentralen Stärke unseres Klinikums ausbauen. In der aktiven Gestaltung des Wandels liegt die Chance, auch weiterhin einen Anziehungspunkt für die Patienten darzustellen. Ihr Wohl ist unser höchstes Ziel und unser wichtigster Auftrag.

Zentrale Auskunft

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Johannes-Müller-Straße 7
56068 Koblenz


Telefon 0261 137-0

Telefax 0261 137-1234


Kontakt

So finden Sie zu uns